Eyelash Wishes | Forum für Essstörungen | Selbsthilfeforum | Kein Pro Ana
Was denkt ihr über die Entwicklung der Forenszene? - Druckversion

+- Eyelash Wishes | Forum für Essstörungen | Selbsthilfeforum | Kein Pro Ana (https://www.eyelashwishes.net)
+-- Forum: (https://www.eyelashwishes.net/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Empfangshalle (https://www.eyelashwishes.net/forumdisplay.php?fid=97)
+---- Forum: Diskussionen (https://www.eyelashwishes.net/forumdisplay.php?fid=261)
+---- Thema: Was denkt ihr über die Entwicklung der Forenszene? (/showthread.php?tid=5133)



Was denkt ihr über die Entwicklung der Forenszene? - Yuna - 18.07.2016

Jaja, ich kann mich noch genau erinnern. Das war damals ein Hype, vor 10 Jahren, wo die Pro Ana Foren wie Pilze aus dem Boden geschossen sind. Die Linklisten waren voll mit über 50 Foren, Webseiten und Blogs. Dazu gab es das Rezepteforum für Essgestörte und diverse Linkforen - ich erinnere mich vor allem an Lunas Linkforum.
Es gab auch viel Streit in der Forenszene, aber viele Admissen kannten sich untereinander und gaben sich Infos über "Blacklist"-User, vor Fakes oder Usern, die auf geistigen Diebstahl auswaren, um ihr eigenes Forum aus dem Boden zu stampfen.
Gerade die großen öffentlichen Streitigkeiten von zwei oder mehr Foren haben viel Aufsehen erregt und wurden z.T. auch über Linkforen ausgetragen.
Im Schnitt hatten die Foren auch zwischen 20 und 30 Mitglieder - mit hoher Fluktuation.
Es gab viel forenübergreifenden Austausch.

Mittlerweile hat sich das ja beruhigt - viele Foren wurden geschlossen, teilweise auch gemeldet, damit sie von einer höheren Instanz geschlossen werden. Das Schließen von Rapidforum war auch eine mittelgroße Katastrophe für viele Foren. Sich "Pro Ana" zu nennen ist nun so gut wie verpönt, einige Foren beschreiben öffentlich, welche Entwicklung sie selbst über die Jahre von Pro Ana zu "Selbsthilfeforum für Essstörungen" durchgemacht haben.
Die Mitglieder sind mitgewachsen, auch selbst älter geworden.
Der Alterdurchschnitt in Foren und auch die Altersgrenze hat sich gehoben.
Ich habe das Gefühl, dass Foren nun viel mehr bei sich selbst bleiben und kaum mehr forenübergreifender Austausch stattfindet.

Was sagt ihr dazu?
Ist das schade, dass das nicht mehr so ist wie früher?
Braucht es wieder mehr forenübergreifenden Austausch?
Oder ist das schon in Ordnung so, wie sich das alles entwickelt hat?


RE: Was denkt ihr über die Entwicklung der Forenszene? - Aimee - 18.07.2016

Also dass der ganze Hype mit Pro Ana langsam over and out ist freut mich doch schon sehr. Die hatten ja doch auch nicht die Stabilität für den Austausch - was auch gerechtfertigt ist. Ständig auf neue Plattformen umziehen muss sicher anstrengend sein. 

Ich finde es schade, dass es in vielen Foren so ruhig wirkt und kaum Austausch da zu sein scheint(?). Nun nicht auf Pro Ana Ebene aber auf Selbsthilfe. 
Ich erwarte keine 20 Mitglieder, aber finde es doch schade dass Foren entstehen wo vielleicht die Chemie mit einem soliden stabilem Forum familiärer Ankunft hätte funktionieren können. So ist man halt vielleicht höchstens zu dritt in einem Forum und dann entscheidet die Admiss ja vielleicht die Schliessung. Selbst durch übergreifenden Austausch lässt sich sowas sicher etwas eindämmen. Wobei wie viel Zensur herrscht noch für den Eigenschutz? Steht dann alles im ÖB? Will man das? Oder richtet man einen Forenbereich für angemeldete Partnerforenmitglieder ein?


RE: Was denkt ihr über die Entwicklung der Forenszene? - Helegloth - 25.07.2016

Ich vermisse die "alte Zeit" ein bisschen. Es war so wuselig, dynamisch und aufregend.

Es war recht leicht, ein neues Forum zu finden, wenn einem das alte aus irgendeinem Grund nicht zusagte - das ist heute echt schwere Arbeit (vielleicht sind aber auch einfach meine Ansprüche in den letzten 10 Jahren etwas gestiegen)!
Man traf überall bekannte Gesichter und es war trotzdem immer wieder neu.
Die Streitereien waren häufig sehr erheiternd oder zumindest wirklich aufregend und ich habe in Lunas Forum ab und an richtig mitgefiebert und Nächte vor dem PC verbracht, um die nächste Eskalation nicht zu verpassen.

Mir fehlen auch die harten Pro Foren etwas.
Die Regeln, die Struktur, das Extreme.
Es ist völlig utopisch, dass ich da heute erstens noch reinpassen würde, zweitens den Regeln gerecht werden und drittens die Zeit dafür hätte. Vor zehn Jahren ging ich noch zur Schule und hatte Zeit für meine Selbstzerstörung. Oder ich habe mir die Zeit einfach genommen. Das ist heute nicht mehr so leicht, weil das alltägliche Leben höhere Ansprüche an mich hat.
(18.07.2016, 19:13)Aimee schrieb: Ständig auf neue Plattformen umziehen muss sicher anstrengend sein. 


So oft kam das meiner Erfahrung nach gar nicht vor. Als Rapidforum schloss war natürlich ein allgemeines Durcheinander und es gab sicher auch Foren die zwei- oder dreimal umgezogen sind, bevor sie einen halbwegs löschsicheren Platz gefunden haben, aber danach war das auch erledigt.
An der Stelle hat sich natürlich die Spreu vom Weizen getrennt. Wirklich gut überlebt haben nur die Foren, die auf Bezahlspace gezogen sind und das haben nur die gemacht, denen es mit dem Forum wirklich ernst war.
Dadurch ist die "Szene" auch erwachsener geworden. Viele Jugendliche hatten einfach nciht die Möglichkeit auf einen eigenen Webspace umzuziehen und die einschlägigen deutschen kostenlosen Hoster haben alles was auch nur entfernt nach pro aussah, gelöscht.

Vielmehr begrüße ich aber, dass der mediale Hype abgenommen hat und sich in den ES Foren nun wieder die Leute treffen, die es betrifft und nicht alle, die nur mal neugierig sind, was es mit diesem kranken Pro Ana Scheiß nun auf sich hat und ob die wirklich alle zusammen beten. piep
Auch finde ich, dass die Bewerbungsstruktur sich deutlich geändert hat. Heute komtm es mir so vor als würde man bei einer neuen Bewerbung hauptsächlich darauf achten, ob die Person menschlich zu einem passt, weil man eben ein langfristiges Verhältnis mit allen Mitgliedern eingehen will. Der Hauptaspekt bei den Bewerbugnen war damals meiner Ansicht nach, herauszufinden, ob derjenige eigentlich überhaupt eine ES hat oder überhaupt derjenige ist, der er zu sein behauptet (ist es überhaupt eine Frau? Keine Journalistin, die unser Privatleben an die Öffentlichkeit zerren will und uns bloßstellt? Ein Spitzel aus einem anderen Forum, der die absolute Einzigartigkeit des eigenen Forum kopieren will?)

Ich habe noch nie ein Forum gesehen (und ich habe einige gesehen im letzten Jahrzehnt), dass die Pro Texte irgendwie als Richtlinie oder bahre Münze genommen hat. Es war allen immer klar, dass das eine Innenansicht einer Betroffenen ist, die darüber schreibt, wie sie sich persönlich mit ihrer eigenen Störung fühlt.
Gehuldigt hat da niemand irgendwem - außer wir alle vielleicht der Waage.
(18.07.2016, 16:25)Yuna schrieb: Dazu gab es das Rezepteforum für Essgestörte


Das Rezepteforum gibt es noch, Yuna. Es ist irgendwann mal umgezogen und ist jetzt auf dem Space vom Fireleaf. Da ist natürlich nicht sehr viel los, aber ab und an schaue ich noch rein.
(18.07.2016, 19:13)Aimee schrieb: Selbst durch übergreifenden Austausch lässt sich sowas sicher etwas eindämmen. Wobei wie viel Zensur herrscht noch für den Eigenschutz? Steht dann alles im ÖB? Will man das? Oder richtet man einen Forenbereich für angemeldete Partnerforenmitglieder ein?


Wir haben das hier einmal versucht, es hat nicht geklappt.
Worüber soll man sich auch mit Mitgliedern eines Partnerforums unterhalten? Man kennt sich nicht und vertraut sich zu Anfang auch nicht alles an - muss man ja auch gar nicht, man hat ja ein Forum. Wirklich tiefgreifende Gespräche können da wahrscheinlich gar nicht zustande kommen, man will ja auch nicht alles doppelt diskutieren (einmal intern und einmal in einem Partnerbereich - am besten noch in beiden Partnerbereichen...)

Eine Zensur findet nicht statt. :)


RE: Was denkt ihr über die Entwicklung der Forenszene? - DreamCatcher - 27.07.2016

Was sagt ihr dazu?
Ich kann dazu selber sehr wenig sagen. Den ich habe früher mich nur in RPG Foren aufgehalten außer hier (und davor eine Bewerbung an einen anderen Forum) gab es nie. Daher sind meine Erfahrungen sehr eingeschränkt was dies betrifft. 


Ist das schade, dass das nicht mehr so ist wie früher?
Braucht es wieder mehr foren übergreifenden Austausch?
Ich fande es ganz schön als wir uns hier mit einen anderen Admin austauschen konnten, nur wie dies zuende ging, fand ich schade. Daher kann ich gut darauf verzichten.


RE: Was denkt ihr über die Entwicklung der Forenszene? - Nebelvogel - 31.07.2016

Ich kann Heles Beitrag eigentlich nur unterschreiben. Allerdings ist es durchaus so, dass ich heute überhaupt nirgends mehr reinpassen würde. Sonst wäre ich hier nicht gegangen.

Aber die Foren-Zeit damals war wahnsinnig und irgendwie aufregend, manches war gaga, zum Beispiel dieses Maga-Thin oder wie das hieß, also Nachrichten aus der Forenwelt und sowas. Verrückt, aber damals war die ES ein Großteil meines Lebensinhalts und die Foren haben das mitgetragen und mit ausgemacht.

Mein wichtigstes Forum ist durch die Rapid-Löschungswelle aber leider zerbrochen. Zwar ist ein Teil der Mädels dann umgezogen, aber viele Stammuser nicht, ich auch nicht.
Mehr Austausch... wünschte ich mir eigentlich auch zu meiner aktiven Zeit hier nicht. Es gibt ja noch ein paar aktive Foren, das hier, das Flyingsouls (ich glaube, das gibt es noch...), das Secret Soulfly weiterhin, in dem ich damals auch war. Das Pure, das Leicht.Sinn (falls es die noch gibt). Und die sind dann eben auch aktiv und bleiben es, anders als viele Foren "früher", die dann halt verschwunden sind...




Für mich selbst vermisse ich ein gutes Recovery-Forum, nicht eines wie hungrig-online, sondern ein ehrliches. Das fehlt mir.


RE: Was denkt ihr über die Entwicklung der Forenszene? - Helegloth - 01.08.2016

(31.07.2016, 13:09)Nebelvogel schrieb: zum Beispiel dieses Maga-Thin

Oh Gott ja, das Maga-Thin. Das war soooo klasse! Und diese ganzen bescheuerten Banner für die Signatur, die sie immer gebastelt hatten. Da konnte so ziemlich jeder für seine Einstellung das richtige Statement finden! Etwa wie ein "Meat is Murder!" Button für Essgestörte kicher

(31.07.2016, 13:09)Nebelvogel schrieb: das Secret Soulfly weiterhin
Ich war auch mal im SSF - ich denke aber nicht zeitgleich mit dir, Nebel... kann mich zumindest nicht erinnern - das Ding war ja riesig! Zu meiner Zeit hatte es über 70 feste Mitglieder, die auch imemr richtig viel gepostet haben. Da war ein Tag mit weniger als 100 Beiträgen richtig selten und es gab immer was neues.
Wenn man wollte, konnte man sich den ganzen Tag über ausschließlich mit dem Forum befassen und so richtig schön in seiner ES versumpfen.


RE: Was denkt ihr über die Entwicklung der Forenszene? - Galaxy - 04.12.2016

Ich finde es höchst interessant davon zu lesen, denn ich war früher nie in Foren zu diesem Thema.
Wäre gar nicht auf die Idee gekommen...hab es alleine "zelebriert".

Dann hatte ich ja Jahre lang relativ "Ruhe" vor der Krankheit.

Meint ihr es ist noch immer so, dass die Admissen sich untereinander kennen? Oder herrscht immer noch das oben beschriebene Misstrauen?


RE: Was denkt ihr über die Entwicklung der Forenszene? - DreamCatcher - 06.12.2016

Kann mir gut vorstellen, das einige auseinander gegangen sind, andere vlllt. noch Kontakt haben? Man wird ja auch älter, reifer.?